Lagerbericht Sola 2014

In diesem Jahr stand das Jublalager ganz im Zeichen des Wettkampfes und der Herausforderung. In Gruppen hatten die Kinder das Ziel möglichst viel Murmeln zu sammeln. Jede Gruppe hatte ihr spezielles Erkennungszeichen. Neben Rambo-Bändeli, Propellermütze und Safarihut gab es auch Wasserpistolen und Schutzbrillen. Am 5. Juli ging die Abenteuerwoche in Rigi-Klösterli los. Dort angekommen mussten sich die Kinder erstmals den Eintritt ins Lagerhaus verdienen. Mit viel Team- und Kampfgeist schafften sie es ihr Gepäck sicher durch den Zoll zu bringen und schlussendlich im Zimmer zu verstauen. Nach dem ersten Gruppenwettkampf in Form eines Geländespieles am Sonntagmorgen war am Nachmittag Pioniertechnik angesagt. Die Schnüffis übernachteten mit einer Handvoll Leitern draussen in einem selbstgebauten Biwak. Am Montagmorgen machten wir uns Gedanken um Glück und am Nachmittag wurden verschiedene Spiele draussen angeboten. Dabei war vor allem das Fussball spielen sehr beliebt. Nach dem Abendessen gab es ein kleines Geländespiel um sich weitere Murmeln zu ergattern. Am Dienstag verliess uns das schöne Wetter und Regenwolken begleiteten uns bis zum Schluss des Lagers. Die Wanderung wurde verschoben und danach abgesagt. Am Morgen gab es ein Hausspiel und am Nachmittag startete dann ein Natur-OL, indem die Kinder bei verschiedenen Posten Fragen zur Natur beantworten mussten und sich so Punkte ergatterten. Am Abend sangen wir Lumpäliedli. Der Mittwoch war ein ganz besonderer Tag. Die Schnüffis waren mit Unterstützung von Stephie Chefs. Vom Spielturnier bis hin zum Tanzen war alles dabei. Sie absolvierten diesen Tag mit Bravur. In der Nacht mussten sie dann zur Schnüffi- Prüfung antreten. Mit Gekreische und Bibbern endete die Nachtübung spät in der Nacht. Alle haben natürlich mutig mitgemacht und bestanden . Am Donnerstag war die Theatergruppe mit der Regisseurin Pamela dran und stellte ein Stück über Freundschaft vor. Statt der Wanderung gab es einen kleinen Spaziergang, da es immer noch regnete. Zum Abschluss des Tages gab es ein Quiz. Am zweitletzten Tag bekamen alle Gruppen nochmals die Chance viele Murmeln zu gewinnen. Es fand ein Geländespiel im Haus statt und am Nachmittag fand grosses Aufräumen in Form eines Spiels statt. Ausserdem durften sich die Kinder auf den grossen Galaabend vorbereiten und sich chic machen. Traditionsgemäss servierten die Leiter beim Galaabend den Kindern Speis und Trank an den Tisch und sie konnten sich wie Könige fühlen. Ihnen wurde ein 4 Gänge Menü serviert. Zwischendurch gab es immer wieder Siegerehrungen wie der grösste Jublaner oder die grösste Kampfsau. Diese Titel vergaben die Kinder selbst bei einer Abstimmung am Mittag. Der Höhepunkt war dann die Ehrung der besten Gruppe. Danach wurde zur Kinderdisco eingeladen und alle schwangen das Tanzbein. Nach fleissigem Putzen stiegen wir ins Rigibähnli und machten uns auf den Weg nach Hause. Das geniale Essen, die spannenden Spiele und das gemütlich Beisammensein, alles wurde nochmals in Erinnerung gerufen. Vielen Dank an alle, die uns, in irgendeiner Weise unterstützt haben.